Geld im Haushalt sparen Energiespartipps

Vor allem Energie wird immer teurer. Im Haushalt lässt sich aber beim Kochen und Putzen so einiges an Energie sparen. Hier Energiespartipps rund um Glühbirnen, Wäschetrockner, Geschirrspüler, Backofen und co. Zur Entlastung der Haushaltskasse.

Glühbirnen

Wenn eine normale 60 Watt Glühbirne durch eine elf Watt Energiesparlampe ersetzt wird, können 80 Prozent der Stromkosten gespart werden. Bei der Rechnung sind die höheren Anschaffungskosten genauso berücksichtigt, wie die durchschnittlich längeren Lebensdauer von Energiesparlampen. Und natürlich Licht aus, in Räumen in denen sich niemand aufhält.

Backofen

40 Prozent Energie spart man, wenn man im Backofen mit Umluft statt mit Ober- und Unterhitze backt. Ebenfalls Energie kann man sparen, indem man den Ofen zehn Minuten vor Ablauf der Brat- oder Backzeit abschaltet. Die Nachwärme reicht zum Fertiggaren aus, zumindest wenn der Ofen bereits 45 Minuten in Betrieb war. Klappt nicht beim Gasbackofen.

Wäschetrockner

25 Prozent Energie kann man beim Wäschetrockner sparen, wenn man statt mit 1000 Umdrehung mit nur 800 schleudert. 45 Prozent spart man, wenn man statt 1600 nur 800 verwendet. Energiefresser ist das Flusensieb, es sollte daher nach jedem Benutzen gesäubert werden. Oder man verzichtet ganz auf den Wäschetrockner.

Benzin sparen

10 Prozent Energie kann man beim Auto fahren sparen, wenn man Energiefresser, die nicht benötigt werden, abschaltet. Beispielsweise Sitzheizung oder Heizheckscheibe. Die Klimaanlage verbraucht bis zu einem halben Liter Sprit pro 100 Kilometer.

Geschirrspüler

25 Prozent Energie lassen sich beim Geschirrspüler sparen, wenn bei wenig verschmutzten Geschirr das Kurz- oder Schonprogramm gewählt wird.

Tiefkühler

30 Prozent Energie lassen sich bei Tiefkühlfach bzw. Tiefkühltruhe sparen. Einfach regelmäßig abtauen. Spätestens wenn die Eisschicht mehr als einen Zentimter dick ist, ist es allerhöchste Zeit. Wenn Sie den Tiefkühler anschließend mit Glyzerin auswischen, verringert sich der Reifansatz. Und machen Sie regelmäßig die Rückseite des Kühlschranks bzw. Tiefkühlers sauber, Staub und Dreck erhöhen den Energiebedarf.

Kühlschränke

10 Prozent Energie lassen sich beim Kühlschränken sparen, sie müssen die Wärme, die sie innen entziehen, ungehindert nach außen abgeben können. Daher unbedingt die Lüftungsschlichte freihalten, sonst entsteht ein Wärmestau. Wenn Sie Tiefgefrorenes auftauen, tun Sie das am besten im Kühlschrank und nicht bei Raumtemperatur. Die Kälte, die das Gefriergut abgibt, wird vom Kühlschrank mitgenutzt. Welches Obst und Gemüse darf in den Kühlschrank.

Waschmaschine

30 Prozent Energie lassen sich sparen, wenn man seine Wäsche nur bei 60 statt bei 95 Grad wäscht. Waschmittel sind in den vergangenen Jahren leistungsfähiger geworden, daher reichen sogar oft 30 bis 40 Grad aus, um die Wäsche sauber zu bekommen.

Heizung

10 Prozent Energie lassen sich sparen, wenn die Räume, die in der Wohnung nur selten oder nur stundenweise genutzt werden, nur gedrosselt geheizt werden. Jedes Grad das man einspart bedeutet sechs Prozent mehr Heizenergie für den Raum. Gerade in der Küche ist es besonders wichtig, den Raum nicht zu überheizen und ruhig mal zurückzudrehen. Je kühler der Raum, desto weniger Energie benötigt der Kühlschrank.

Elektroherd

Spitzenreiter beim Stromfressen im Haushalt ist der Elektroherd. Hier lässt sich auch besonders viel einsparen, z.B. durch den Einsatz von Deckeln (spart 2/3 der Energie). Auch hier gilt, wie beim Backofen, ruhig vorher schon abdrehen, die Restwärme der Elektroplatten reichen meist noch eine ganze Weile zum fertig garen aus.

Energiesparend Eier kochen:

Entweder Eierkocher kaufen oder einen Topf fünf Millimeter mit Wasser füllen, Deckel drauf und das Wasser zum sieden bringen. Sobald Dampf hervorquillt, Eier in den Topf geben, Deckel wieder drauf und die Herdplatte abstellen. Die Eier kochen dann von selbst im Wasserdampf.

Standbybetrieb von Elektrogeräten

Fernseher und andere Geräte richtig ausschalten und nicht nur auf Standby stellen.

Kochtipps

Erste Hilfe in der Küche, was tun, wenn etwas anbrennt, versalzen ist, Sauce oder Suppe zu dick bzw. zu dünn geworden ist?

Geld sparen: Energiespartipps: Glühbirnen, Backofen, Wäschetrockner, Benzin sparen, Geschirrspüler, Tiefkühler, Kühlschränke, Waschmaschine, Heizung, Auto, Elektroherd, Eier kochen.

Welche Pfanne wofür?

Richtig panieren, kein Paniermehl im Haus, weitere Panaden

Welches Fleisch für Gulasch?

Kochen mit dem Römertopf

Quelle: http://www.herzogin.de/kochtipps/geld_sparen_energiespartipps.php
Herzogin.de